U * made * my * day !

LOL du Experte für Börse, Wirtschaft und Finanzmärkte – You made my day !

Hartgeld Schafe


Walter K. Eichelburg – HARTGELD.COM

Die führende Doomsday-Gold-Kirche – so heisst es in unseren Links. Ein Nachfolge-Artikel zu „Goldschafe„.

Tatsächlich hat HARTGELD.COM einiges von einer Sekte und die „Gläubigen“ erinnern an (Gold) Schafe.

Aber was soll schon dabei falsch sein ? Hat Eichelburg nicht Recht, haben die Gold-Schafe etwa nicht exorbitante Gewinne gemacht ?

JA, aber …

JA, Gold & Silber waren seit 2006 sehr gute Investments. Die Gold-Schafe sind zumeist gut gefahren.

JA, Edelmetalle sind eine Art Versicherung vor dem „Worst Case“, d.h. Zusammenbruch des Finanzsystems oder Hyperinflation.

JA, wenn echtes Vermögen vorhanden ist, dann gibt es in der Tat gute Gründe, einen Teil davon mit Gold & Silber abzusichern.

NEIN, eine Gold-Revolution wie Eichelburg sich das vorstellt wird es nicht geben. Dieser Artikel auf hartgeld.com verdeutlicht am besten, dass Eichelburg aus Gold eine Art Sekte mit allumfassender Ideologie machen möchte. Der beste Beleg dafür sind Hartgeld-Rubriken wie Gesellschaft, MultikultiSozialsysteme, Waehrungsreform-DE und vor allem Leser-Reaktionen !

Man erkennt es an den Zuschriften der Leserzuschriften und den Kommentaren des Guru – da werden extrem primitive Instinkte wie Neid, Missgunst, Gewaltbereitschaft etc. mal locker bedient !

Sorry Herr Eichelburg !  Glauben Sie etwa im Ernst, dass erfolgreiche „Investoren“ die Ihr Vermögen rechtzeitig mit EM abgesichert haben sich auf einem derartig unterirdischen Niveau bei hartgeld.com äussern würden ?

Nein, never.  Zum Abschluss & Beweis zitieren wir hier ein echtes Eichelburger Hartgeld Schaf. Dieses Schaf hat führwar alle absurden hartgeld.com-Lehren perfekt verinnerlicht:

Das wars, vor allem steht es nun auf bloomberg. Lingua franca des Finanzwesens in NYC/London.

Die Entscheidung des BVfG wurde vorverlegt (vom 23.9. auf 7.9.), was kann dahinter stecken?

Der 23.9. ware ein Freitag gewesen, hätte also sauber zum Euro-Austritt, BAnkomatsperrung und der Reform am Montag, 26.9. gepasst.

Irgendwas muss im Hintergrund laufen, weshalb der Termin der Entscheidung zu den EURO-Finanzhilfen auf den 7.9., ein Mittwoch, vorverlegt wurde. Meines Erachtens brennt es irgendwo in DE massiv, wahrscheinlich in Joes Burg an der Taunusanlage (neuerdings Eschborn), weshalb er die Zonenwachtel bekniet hat, die Entscheidung des BVfG mitsamt Verkündung der Währungsreform vorzuverlegen.

Denkbares Szenario: 7.9. :
Entscheidung BVfG kontra Rettungsschirm (lange Sitzung, bis zum Abend 22:30, wenn Börsen USA geschlossen), Tagesschau ist schon durch, Tagesthemen mitten drin.

22:50: Erste MEldungen über die Ticker der Nachrichtenagenturen

23:30: Brennpunkt: Was nun, Frau Kanzlerin (komischerweise brennt noch Licht im Kanzleramt in Berlin, starkes Aufgebot von Sicherheitskräften)

0:15: Sonderpressekonferenz, Regierungssprecher Seibert sieht komplett zerknittert aus und schwafelt von “aussergewöhnlichen Belastungen”, erwähnt KOmmentar der Kanzlerin spätestens Donnerstag früh. Journalistenmeute kann nichts tun und zieht ab

Donnerstag, 08.09.

7:00: Seibert wieder da, frisches Hemd und Anzug, Zonenwachtel dismal daneben: “ Angesichts der aussergewöhnlichen Entscheidung des BVfG haben wir uns…. Die Banken werden ihren Geschäftsbetrieb bis Montag, 11. August 2010 reduzieren…. Die Regelung tritt … meines Wissens ist das sofort – unverzüglich…

Murksel stÜrmt aus Pressekonferenz und ab in den Hubschrauber

08:00: Kein Mensch weiss, was los ist, erstmal fährt Michel zur Arbeit

09:00: Börseneröffnung, Euro geht über den Jordan, erste Supermärkte werden gestürmt und schliessen. Massive Sicherheitskräfteansammlung um alle Regierungsstellen und an öffentlichen Knotenpunkten, erste Tankstellen nehmen keine EC-Zahlungen an.

Kommentar Eichelburg: Wir werden es bald wissen. Und nicht vergessen: die Euro-Rettung zerfällt gerade poliitsch: AT und FI machen nicht mehr mit

Advertisements

Written by uxmadexmyxday

23. August 2011 um 23:42

Veröffentlicht in Eichelburg

Tagged with , , , , ,

47 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Hmmm, danke nichts wirklich Neues aber das Eichelburger Goldschaf ist Spitze!

    Investor PIG

    23. August 2011 at 23:47

    • JA, stimmt, absolut nichts Neues. Ist gedacht für Leute die im I-NETZ zum ersten Mal über Eichelburg & Konsorten stolpern.

      uxmadexmyxday

      23. August 2011 at 23:56

      • Eichelburg heute:
        PS: der Systemuntergang wurde vielleicht um einige Wochen aufgeschoben, er kommt aber trotzdem.
        Muahhaa, hört, hört !

        NWO-Fefe

        25. August 2011 at 08:16

      • Goldwahn kann im Wahnsinn enden, ein schönes beispiel von hartgeld.com LOL:

        Knallhart (wie richtiges Hartgeld) möchten wir es haben: auf die Politiker, Goldzitterer, Minenjammerer, Emanzen, Lesben, Schwulen, Grünen, Linken, Vegetarier, Eliten, Mafia, Militärs, MBA`s, Parteien, Klimadeppen, Solarschafe, Kreditschafe, Staaten, Oberlehrer, …. wartet Realität in der Welt, bzw. die Arena für uns Löwen – wir fressen alle, danke !

        pissnelke

        25. August 2011 at 08:25

  2. Danke f. den beitrag, sehe es genausoo, Eichelburg ist ein Spinner !

    Dagong-Watch

    23. August 2011 at 23:54

  3. Ohh shit.
    Warum erinnert mich das 2. Bild nur so fatal an
    http://en.wikipedia.org/wiki/Jabba_the_Hutt
    und
    http://www.google.de/search?q=jabba+the+hutt&hl=de&biw=1144&bih=859&prmd=ivns&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=RDdUTvv1HYT14QSi_JCvBw&sqi=2&ved=0CDgQsAQ
    ????

    Ist das etwa die heimliche Rolle die Walter schon sein Leben lang gerne eingenommen hätte ?
    Fragen über Fragen ….

    Joe the sixpack

    24. August 2011 at 01:33

    • Ganz einfach ja weil der Mann ist psychisch schwerst gestört.
      Das sage ich als bekennender Goldbug.

      Einfach Goldbug

      24. August 2011 at 01:41

  4. Völlig richtiger, selbsterklärender Artikel, für HG-Site-Einsteiger.

    Profis wissen den Rest der Hintergründe ja längst:

    In der Privatwirtschaft versagt,
    Geld erhalten, damit er zu Hause bleibt („golden handshake“ hahahaha, mir geben Sie täglich Kohle damit
    ich hier arbeite, wenn mir einmal jemand etwas anbietet, damit ich NICHT mehr kommen soll,
    dann habe ich versagt !!!)

    Sozialversager, unbeweibt, kinderlos, fehlernährt und zivilisationskrank…….

    Zusammenbruch der „Welt derer, die besser waren und sind als er…..“ ist seine LETZTE soziale Chance,
    darüber schreibt
    der Schwachmat auch noch ganz ungeniert
    („Goldbugs werden nach dem Crash die Frauen haben, das Geld und die Macht, etc.etc.“)…….

    Darüberhinaus ist der Typ soweit, daß ihm selbst die Peinlichkeit derartiger Hirnonanie gar nicht mehr auffällt………

    Ist mit einem Wort mit einem Mittelständler nach Konkurs und Offenbarungseid (H4) vergleichbar, der in einer Stehweinhalle jedem erklärt,
    welche DAX – Betriebe jetzt bald in Konkurs gehen,
    und wie gut er mit seinen 5 Unzen dann dasteht……

    Anonymous

    24. August 2011 at 15:26

  5. Eine Goldwährung a la Eichelburg wäre ja sowieso idiotisch. Das würde ja eine Dauerdeflation bedeuten bzw. irgendwann würden sie den Goldmünzen minderwertige Metalle zumischen. Schwachsinn. Gold ist nur Spekulation sonst nichts.

    Goldschaf

    24. August 2011 at 16:14

    • Auf jeden Fall liest die Hochfinanz hier mit. Die Herren suchen verzweifelt Konzepte zur Golddeckung der kommenden D-Mark … LOL …

      Einfach Gold Bug

      25. August 2011 at 07:25

  6. Muss ganz offen sagen,
    eigentlich sind mir die Leute, die Gold kaufen wirklich
    egal,

    ungefähr so wie die Briefmarkensammler, oder die mit den Überraschungseiern……

    Warum auch nicht, sollen ihre Freude haben,
    ebenso wie sich bei der Preisverdreifachung der bl. Mauritius
    das Weltwirtschaftssystem nicht zerlegt, ebensowenig wird es sich zerlegen,
    sollte der Goldpreis auf 10.000,– Euro steigen, in HEUTIGER Kaufkraft übrigens,
    würd nix machen,
    die Eichler irrt sich einfach, mit seinem Crash-Junktim, das ist so…….

    Dennoch, schon aus Gründen der Schadenfreude (auch mir sei ein niederer Instinkt gewährt)
    wünsche ich einfach, einen Goldpreis um die 500 Euronen,
    allein um die Blödgesichter zu sehen,
    live dann…im Interview
    („abba , abba , gedrühühckt“ usw. usw. na das ganze Gebrabbel eben“)

    Förderkosten derzeit um die 400$ die Unze, in Krisengebieten und Schwarzafrika
    klarerweise wesentlich weniger, nur zum Nachdenken…..

    Anonymous

    24. August 2011 at 18:23

    • Hm, wenn sich bei 10.000 EUR pro Unze nichts ändert und alles so weiterläuft wie bisher, fress‘ ich nen Besen. Der Walter iss sicher ein paranoider Goldprophet und verdient mit seiner Panikmache Geld aber viele Dinge, die er sagt sind nicht falsch. Er erzählt nur soviel Käse drumherum und veröffentlich jeden Hirnschiss ungeprüft, so dass der Funken Wahrheit nicht mehr zu erkennen ist.

      Gold ist ein Indikator der Angst vor Inflation und Geldentwertung. EIn sicherer Hafen um Kapital „relativ“ sicher anzulegen am besten bei keiner Bank und anonym. Es ist kein Investment und auch zum spekulieren ungeeignet. Und wenn man das verinnerlicht hat, dann kann einem der Goldpreis egal sein, denn auch der ist durch ETFs manipulierbar.

      Ich glaube langsam, dass auch hier nur Propaganda gegen Eichelburg gemacht wird. Der kann uns doch egal sein. Jeder sollte sich seine eigenen Gedanken über die Zukunft Deutschlands und des Finanzsystems machen. So kann es nicht weiter gehen……und das sieht man am dauerhaft hohen Goldpreis und daran wie häufig mittlerweile in den Mainstreammedien darüber geredet wird. Irgendwas ist faul an unserem System und das könnt ihr nicht wegdiskutieren.

      Satchi

      26. August 2011 at 09:02

      • Völlig klar Satchi, dass UNS diese Arschgeige egal sein kann,
        und auch ist,

        ich trete aber deswegen GEGEN diesen Zivilversager auf,
        da
        er Leute, die noch blöder sind als er, und derer gibt es genug,
        (schau kritisch um Dich),
        wirklich in die Angst und ins Fehlinvestment treibt,
        in weiterer Folge
        kann sich sowas sogar wirklich realwirtschaftlich auswirken (ja soviele könnten das sein….)

        Denn wir beide wissen natürlich: (wenn ALLE aus dem Papier gehen, gibts klarerweise
        wirklich Probleme, da kann das PAPIER aber nix dafür….)

        Dennoch glaub ich, daß der Goldmarkt sehr sehr klein ist, im Vergleich zum Rest,
        nimm nur einmal Immos her……

        Wenn ich in Deutschland 50 Millionen Wohnungen samt Einfamilienhäuser unterstelle,
        mit einem Wert von im Schnitt nur 200.000,– Euronen,
        ergibt
        das bei mir an reinem Gebäudewert mit dem jeweiligen Grund darunter
        einmal so rund 10 (nichtenglische)Billionen also das wären dann so um die
        10.000 Milliarden Euro !!!

        Rechnen wir zur Freude der Goldbugs jetzt einmal mit 40.000 Euro das Kilo Kiesel,
        ergäbe allein der Deutsche Eigenheimbesitz

        ein Goldgewicht von 25.000 Tonnen (ganz unter uns, die Bundesbahn hat derzeit
        eine Gesamtzugbeschränkung von 3.000 Tonnen, was ich weiss, also wären das
        so um die 8 vollbeladene Güterzüge a 30 Waggons……..

        Absurd, ich weiss, soviel Gold gibts gar nicht, usw. usw.

        Wär ja genauso als würd ich den Deutschen Eigenheimbesitz in blaue Mauritiusmarken
        umrechnen, eben…..

        Gold ist keine Wirtschaftsgröße, es ist ausschließlich ein Spekulationsmittel,
        jeder rechnet mit einem blöderen der’s ihm teuerer abkauft als er es selbst
        eingekauft hat, und zwar genau dann, wenn er verkaufen will……..

        Na, ja, wer würde da ohne angstgetrieben zu sein schon einsteigen….

        Anonymous

        26. August 2011 at 10:16

        • Anonymous du nimmst den W.E. einfach ein Bischen zu wichtig …Meine Meinung! Du verkennst die internationale Entwicklung und auf die hat ein W.E. keinerlei Einfluss! Die paar Deutschen Goldbugs machen das Kraut nun wirklich nicht fett.

          „wirklich in die Angst und ins Fehlinvestment treibt,“

          Diese Aussage ist sowas von falsch, wer in diesen Markt frühzeitig eingestiegen ist, konnte bis heute ziemlich gute Renditen erwirtschaften und ein Fehlinvestment tut sich durch all die weltweiten Probleme des Finazsystems noch lange nicht zeigen! Gold und Rohstoffe werden auch in den nächsten Jahren weiter steigen. In einer „Papierernen Welt“, die nur auf Vertrauen aufgebaut ist, bleiben Realgütern nichts anderes übrig, als eine Ausufernden beliebig vermehrbaren Geldmenge, samt aller in „Papier“ abzurechnenden „Werte“ zu outperformen. Siehe hierzu auch die Entwicklung von Idustriemetallen, Öl, Kohle, Gas.
          W.E. propagierte Gold schon vor vielen Jahren, genauso wie ein Jim Rogers Rohstoffe allgemein probagierte. Als man eine Unze Gold noch für 350-400 Euro kaufen konnte, glaubten nur wenige an den rasanten Goldpreisanstieg, genauso wie nur wenige Anleger Rogers „abkauften“, daß Rohstoffe das Investment ab dem Jahre 2004 wurden. Die Art wie ein W.E. dies tut, der kann man getrost skeptisch gegenüberstehen! Der Goldpreis ist eine Art „Fieberkurve“ für das Finanzsystem. Wer Gold und die ökonomischen Grundlagen des Geldsystems verstanden hat, konnte wie W.E. diese Entwicklungen frühzeitig erkennen und in diesen Markt günstig einsteigen —was Rogers auch tat. Allerdings sicherlich nicht aus dem Grunde, weil ein Walter Eichelburg eine kleine deutschsprachige Homepage online hatte.

          Goldesel

          26. August 2011 at 17:50

      • 100% d’accord Satchi, wer sich auskennt durchschaut Eichelburg und es ist ja auch längst nicht alles falsch was er schreibt.

        Diese Seite wurde als kleines Gegengewicht zu Eichelburg und auch anderen Finanz-Dummschwätzern und Crash-Propheten gegründet. Der Auslöser war die angebliche Währungsreform Mai 2010 womit er einigen Unbedarften tatsächlich Angst gemacht hat.
        https://uxmadexmyxday.wordpress.com/?s=w%C3%A4hrungsreform

        Wer Eichelburg nicht einschätzen kann hat eben Möglichkeit in den Artikeln und vor den allem Kommentaren Gegenmeinungen zu hartgeld.com zu lesen.

        Sollte ja selbstverständlich sein für die „libertäre“ Gesellschaft die Eichelburg selbst immer propagiert, oder ? Ist doch irgendwie ärgerlich, wenn man bei google „Gold“ o.ä. eingibt und direkt bei Eichelburg landet !

        Auch im „Gelben Forum“ sind kaum weniger Spinner, die drücken sich nur meist gewählter aus, sonst tritt Sie ihr Hausmeister in den Arsch LOL …

        uxmadexmyxday

        26. August 2011 at 19:20

  7. Die Eichelburger Währungsreform über Nacht ist die angesagteste Urban Legend überhaupt:
    http://www.drossmann.de/wordpress/2010/05/17/geballter-wahnsinn-4-die-wahrungsreform/

    Urban Legend

    25. August 2011 at 07:34

    • @Goldesel,

      ja ja, Goldesel, da magst Du schon recht haben, daß ICH vielleicht den Eichler
      zu wichtig nehme………
      dennoch,
      das mit den „paar deutschen Goldbugs“ also Junge, das würd ich so einmal nicht UNTER-
      schätzen……

      ich verweise da einmal, nur ganz informell auf meine (zugegebenermaßen wirklich sehr)
      vereinfachte Rechnung, was den der deutsche Eigenheimbesitz in Gold ausmacht !

      Ganz offen Junge, ich bin jetzt grad an die 50 aber was meine Hütte wert ist, das hab ich
      mehrfach in cash, Aktien und sonstwie liquide, und wenn ich sage mehrfach, dann mein ich
      NICHT etwa dreifach, sondern mehrfach, Punkt.

      Und so wirds vielen (natürlich nicht allen) Deutschen gehen, die haben schlicht was auf der Kante !!!

      Ich bin sicher, was das physische betrifft, ist der deutschsprachige Raum WELTWEIT der
      Investmentraum schlechthin…..

      Der ganze Schwachfug mit Indien und Fernost, ja auch der wird stimmen nur haben die Inder
      die Kohle zum Goldkauf schlicht und ergreifend NICHT, auch keine 10 oder 8% von uns
      (wenn sie jetzt 12xsoviel sind, oder was)

      Also wenn Deutschland, oder sagen wir einfach Mitteleuropa panisch wird, dann wirkt sich
      das wohl aus (vergleiche Immobilienbesitz)
      und genau dort ist die Kohle (die Überschusskohle) vorhanden,
      in US kauft keine Sau physisch, sei sicher….

      My view, muss nicht recht haben……

      Anonymous

      26. August 2011 at 18:47

      • Zitat: „Der ganze Schwachfug mit Indien und Fernost, ja auch der wird stimmen nur haben die Inder die Kohle zum Goldkauf schlicht und ergreifend NICHT, auch keine 10 oder 8% von uns.“

        Ja ist klar, Goldreporter hat mal ein paar Quellen zusammengefasst, die Deine Aussage unterstützen: Bloomberg, Reuters, Wall Street Journal, World Gold Counci es geht um den Asiatischen Goldmarkt speziell Indien und China.

        1. Zwischen Anfang September und Ende November erwartet der Goldgroßhändler Rayesh Exports Ltd. im Rahmen der Festival-Saison gegenüber Vorjahr ein Nachfragewachstum von 25 Prozent auf 250 Tonnen Gold.
        2. Die Bombay Bullion Association geht davon aus, dass die indischen Goldimporte in diesem Jahr erstmals 1.000 Tonnen übersteigen.
        3. Im zweiten Quartal 2011 stieg die indische Goldnachfrage gegenüber Vorjahr um 60 Prozent auf 267 Tonnen.
        4. Die Investment-Nachfrage im zweiten Quartal stieg um 78 Prozent auf 108,5 Tonnen.
        5. Die Nachfrage in Indien und China repräsentierte im zweiten Quartal 55 Prozent des globalen Goldbedarfs.
        6. 52 Prozent der weltweiter Nachfrage nach Goldbarren und Goldmünzen kamen im zweiten Quartal 2011 aus Indien und China.
        7. Trotz des hohen Goldpreises ist das Angebot von Altgold im ersten Halbjahr um 5 Prozent zurück gegangen. Indische Goldhändler sprachen zuletzt von einem Rückgang um bis zu 60 Prozent.
        8. Die Schweizer Großbank UBS verkaufte am 22. August nach Indien so viel Gold wie zuletzt am 10. Mai. Der Tagesumsatz entsprach dem doppelten durchschnittlichen täglichen Verkaufsvolumen des laufenden Jahres.
        9. Goldhändler in Indien bieten derzeit sogar kleinste Goldplättchen von 100 Milligramm an, um auch die Nachfrage von Inder mit geringerer Kaufkraft bedienen zu können.
        10. Die Regenzeit in Indien ist bislang optimal verlaufen. Das verspricht den Landbewohnern höhere Einkommen, von welchem sie traditionell Teile in Gold anlegen. Es gibt in Indien 235 Millionen Farmer. Der Sektor trägt 15 Prozent zur indischen Wirtschaftsleistung bei. Rund 40 Prozent der indischen Goldverkäufe werden in ländlichen Regionen getätigt.

        Goldesel

        1. September 2011 at 19:36

  8. Guthmensch

    25. August 2011 at 08:09

  9. Hier mal ein echtes eichelburger Schaf, Zitat:
    „Der Leser zählt vielleicht zu den letzten, die noch gerettet werden können. Er hatte das Glück hartgeld.com gefunden zu haben, den Bericht aufmerksam gelesen zu haben, und er macht sich sogar Gedanken darüber. Jetzt nicht aufgeben. Zeitung abbestellen, Fernseher verkaufen und Morgens wie Abends hartgeld.com als Info-Quelle. Dann macht es sehr schnell klick. Man schwört dem Konsum und vor allem dem Konsum auf Kredit ab. Man sieht seine Vorgesetzten als unbelehrbare Herden-Schafe. Nach kurzer Zeit wird man zu einem Finanzexperte, zumindest versteht man mehr davon als alle Bank- und Versicherungsbe rater, die einen bisher „beraten“ haben. Die Schulden werden automatisch nach und nach abgebaut. Kapitallebensve rsicherungen, ImmoFonds, Aktien, Investmentfonds , Anleihen etc. werden abgestossen, mit der Zeit wird man immer Mutiger. Man bekommt ein gutes, sicheres Gefühl. Man tritt den ungläubigen Investmentschaf en selbstbewusst entgegen, da man den Josefspfennig verstanden hat und erklären kann. Man wird zwar immer noch als Spinner bezeichnet, auch von denen, die so langsam Muffe kriegen. Wenn man dann noch den Spannbauer liest, dann füllt sich der Keller mit haltbaren Lebensmitteln von ganz allein. Glücklicherweis e kenne ich Herrn Eichelburg schon länger. Durch seine Hilfe ist es mir gelungen, alles oben aufgezählte abzustossen, und mir ein Vermögen in Hartgeld aufzubauen, was gut dem 3-4 fachen meines Netto-Jahresgehalts entspricht.
    Ich wünsche jedem noch die Zeit, sich richtig positionieren zu können“

    eichelburger Schaf

    25. August 2011 at 08:27

  10. Er läßt keine Blödheit aus:

    Das Ghadaffi-Gold ist der Grund, das der POG grad abkackt…….

    Jaaah, Freunde, das sind sie, die Insiderinfos vom Eichler !!!

    u made my day, at all !!!

    Vielleicht kommt er nächstens mit dem GOLD VOM LORIOT, dem man vielleicht
    lt. der neuesten Verschwörungstheorie liquidieren ließ,
    um mit dessen Gold die Drückung anzuheizen…….

    Jaaah, der Eichler, der hats faustdicke, dem kann keiner was vormachen,
    alles weiss er………

    Anonymous

    25. August 2011 at 12:21

  11. brennt bei W.Buffet die Hütte oder was ist bei Berkshire los????

    Goldschaf

    25. August 2011 at 15:49

    • GAME OVER !

      Anonymous

      25. August 2011 at 18:51

      • D soll wohl bald das AAA aberkannt werden, da die ‚Garantien‘ an Griechenland, Portugal,Irland wohl bald uneinbringbar werden..

        Goldschaf

        25. August 2011 at 22:33

  12. Was sagen die Märkte dazu?

    Der Dax verliert überproportional zu allen anderen Indizes. Bund Future steigt!

    Eine mögliche Interpredation: Ausländische Investoren ziehen Kapital aus Deutschlands Wirtschaft ab, da sie eine stärkere Rezession als zum Beispiel in USA fürchten. Man geht in den „sicheren deutschen Rentenhafen“ da man mit einer Aufwertung der „Deutschen Währung“ gegenüber der eigenen Währung rechnet. Die Märkze preisen einen Deutschen Alleingang und Ausstieg aus dem Euro ein!
    Das ist nur ein Interpretations-Versuch! Andere Interpretationen?

    Goldesel

    26. August 2011 at 17:15

  13. eurochrah

    26. August 2011 at 21:36

  14. Naja ,ich habe keine Aktien ,weil keine Zeit um diesen Freck jede 5 Sekunden zu beobachten und komme mir hier niemand mit Fonds ,dann kann ich mein Geld gleich verbrennen ! Ich kaufe Gold ,jeden Monat und Silber !
    Ja mir ist der Eichelburg egal ,aber diese Seite hier auch ! Nachdenken kostet Zeit
    hähmisch über andere Seiten berichten die den 10000-fachen Zugriff im Monat haben ,nenne ich nur pervertierender Neidkomplex oder warst Du ,dem diese Seite gehört so blöd (und davon gehe ich aus) ,Gold über Kredit zu kaufen ??
    Mag sein das der Eichelburg und der Klima auch einigen Unsinn verzapfen ,aber wenigsten haben sie Argumente und eine eigene Seite im Internet ,die nicht darauf aufbaut Bloggerkollegen zu verunglimpfen ! Ich kaufe Gold und Silber schon seit 20 Jahren ,keine LV nichts da … habe mir diese Konstrukte angschaut und das ist Geldvernichtung pur ! Ich habe es getan ,weil ich es so wollte ,diese diveresen GHoldseiten habe ich erst vor 3 Jahren kennen gelernt ! Ist mir egal ,was die sagen ,aber nur alles runterziehen ,wie es hier passiert und selber nicht sagen wozu man steht ??

    Jens

    27. August 2011 at 10:22

    • @Jens, Gold auf Kredit, nein Danke, meinen letzten Kredit habe ich vor 10 Jahren getilgt.

      Zum Neidkomplex: Haben Eichelburg, Klima und andere deren abstruse Aussagen welche wir hier zitieren diese etwa nicht getätigt ? Dann müssen Sie auch damit leben, daß man Sie daran misst bzw. sich lustig macht. Diese Herren teilen ja auch gerne sehr derbe aus.

      Ausserdem: Im Gegensatz zu Eichelburg verdienen wir kein geld mit irgendwelchen dubiosen Werbebannern. Ansonsten zum Sinn dieser Seite siehe oben: https://uxmadexmyxday.wordpress.com/2011/08/23/hartgeld-schafe/#comment-4765

      uxmadexmyxday

      27. August 2011 at 10:34

  15. Sogar der Spiegel schreibt über Eichelburg: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,782089,00.html

    Spiegel Leser

    27. August 2011 at 10:24

  16. Ihr Raffgeier seit alles Spinner. Ich unterhalte mich köstlich in diesem Milieu 🙂

    Konsumist aus Überzeugung

    29. August 2011 at 21:29

  17. Gold kommt im Mainstream an: Zentralbanken setzen jetzt vermehrt auf Gold

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/rohstoffe-devisen/rohstoffe/zentralbanken-decken-sich-mit-gold-ein/4543622.html

    die Eichel hats schon wesentlich früher gewusst. RESPEKT!

    und die Neider verarmen und beziehen statt Rente H IV

    Goldschaf

    30. August 2011 at 14:20

  18. Hallo uxmadexmyxday,

    mein Kommentar wäre eigentlich mehr ein Artikel über die Gold-Doomer-Szene. Leider habe ich hier keine Kontakt-Email oder Impressum gefunden. Bei Interesse der Veröffentlichung bitte kurze Email.

    Kleinphi (macht auch Mist)

    Phil

    30. August 2011 at 22:23

    • Ein Impressum gibt es bewusst nicht. Da hier Kommentare nicht zensiert werden müssten wir uns sonst ständig mit Anwälten herumschlagen. Unsere e-mail: uxmadexmyxday@gmail.com

      uxmadexmyxday

      31. August 2011 at 07:02

  19. oh…also von einer krise kann ich aich nixxx spüren! Urlaub, Essen, Trinken, PC und TV – alles wie immer !!!

    Michelin

    31. August 2011 at 08:09

  20. Jo alles super, verkaufe schnell noch meine edelmetalle das wertlose zeug braucht ja eh keiner……

    Streue alles in fonds und Aktien.

    Laut bank das sicherste neben meinem sparbuch mit 1,5% zins

    Ihr luschen bäm gold steigt und steigt…….

    Anonymous

    31. August 2011 at 09:18

  21. Hankel, alle Achtung, der Mann argumentiert GUT:
    http://www.dr-hankel.de/wp-content/uploads/2011/07/Focus-Money.pdf

    Ronald Gehrt

    1. September 2011 at 01:31

  22. ICH RECHNE MIT DEM ZUSAMMENBRUCH IN 14 TAGEN !!!

    Der Grossschreiber

    1. September 2011 at 12:25

    • wir alle hier lachen über Dich. Ho ho ho ho.

      Panikboard

      1. September 2011 at 12:31

  23. Na wenn das nicht die Börsennachricht des Tages ist:
    Walter

    Ronald Gehrt

    1. September 2011 at 20:43

  24. Unter Goldbarrenverkehr oder Goldbarrenkoitus – umgangssprachlich auch Goldbarrensex genannt – versteht man das Einführen des Goldbarrens in den After des Sexualpartners. Das Einführen eines Sexspielzeugs oder anderer Gegenstände, der Finger oder der Hand (Fisting) sowie der Zunge (Anilingus) zählt zur Goldbarrenen Stimulation und nicht zum Goldbarrenverkehr. .

    Der Afterbereich ist bei Personen beider Geschlechter eine sexuell stimulierbare erogene Zone, die mit vielen Nervenenden ausgestattet ist. Zusätzlich führt beim Mann passiver Goldbarrenverkehr zur Reizung der sexuell empfindlichen Prostata, die einen Orgasmus auslösen kann. Bei der Frau können durch Goldbarrenverkehr auch der sogenannte A-Punkt und das Scheidengewebe stimuliert werden. Für den aktiven Partner bedeutet der Goldbarrenverkehr aufgrund der engeren und potenziell muskulöseren Körperöffnung eine intensivere Stimulation gegenüber dem Vaginalverkehr. .

    Als „aktiv“ wird beim Goldbarrenverkehr diejenige Person bezeichnet, die ihren Goldbarren einführt (insertiver Goldbarrenverkehr), als „passiv“, auch „anorezeptiv“, diejenige, bei der der Penis eingeführt wird (rezeptiver Goldbarrenverkehr). Die Praktik setzt für viele Personen ein höheres Maß an Vertrauen voraus, wird andererseits jedoch oft auch als entsprechend intimer empfunden. .

    Aktiver Goldbarrenverkehr gehört nach W. K. Eichel-Burg aus genannten Gründen für viele Männer zu den lustvollsten Finanzpraktiken. Passiver Goldbarrenverkehr wird in vielen Fällen beim ersten Mal als unangenehm, jedoch mit wiederholter Übung zunehmend als lustvoll empfunden.

    mmnews komment

    2. September 2011 at 00:09

    • Daß mit nen Goldbarren zu tun, hat was mit Saversex zu tun.
      Geld, insbesondere Papiergeld hat die Angewohnheit durch die Geldrotation in vielen Ärschen gesteckt zu haben. Da wäre die Industrie die durch Subvention dieses Geld über sogennte Konjunkturprogramme vom Staat in den Arsch geschoben bekommt. Da wäre der Staat zu dem das Geld zurückläuft, der wiederum dieses den Harzis in den Arsch schiebt. Geld wir dann den PIGS in den Arsch geschoben und das alles ohne Kondom! Geld ist ein schnell wechselnder Sexualpartner —daher der Name Wechselgeld.
      Mir ist ein durch Hitze desinfizierter frisch gegossener Goldbarren lieber, um nicht vom Papiergeld mit dem Virus der Umverteilung infieziert zu werden.

      Man beachte hier den vorbeugenden gesundheitlichen Aspekt des Goldes, gegenüber irgendwelchen Zinsen die auch nur Papiergeld sind und eine Arsch- zu Arschreise hinter sich haben. Da man Gold nicht Essen kann, ist mir die Vorstellung einen 100 Euroschein fressen zu müssen, bei all jenen Arschlöchern, die den vorher im Arsch hatten extrem wiederlich, welches bei Gold eben aus diesem Grunde nicht funktioniert.
      Silber eiget sich wegen seiner antibakteriellen Eigenschaft sogar noch besser.

      BIG R

      2. September 2011 at 09:10

  25. hmm.ich glaube jetzt überlegt sich jeder Gold zu kaufen. gleich 1900$.warum nicht bei 250 $ kaufen. Die Leute kaufen immer erst nach der verzehnfachung. Wann geht ihr in Aktien?da könnte man in den nächsten Jahren echte Schnäppchen machen.

    Goldschaf

    2. September 2011 at 15:05

  26. Goldschaf

    4. September 2011 at 18:19


Kommentare sind geschlossen.