U * made * my * day !

LOL du Experte für Börse, Wirtschaft und Finanzmärkte – You made my day !

Posts Tagged ‘Euro

Währungsreform 2011 abgesagt


Die führenden Vertreter der Hartgeld-Sekte Walter K. Eichelburg und Robert Klima kündigen für die kommenden Wochenenden an:

Austritt Deutschlands aus Euro und EU sowie Währungsreform mit Einführung der DM 2.0 !

Quellen:

Waehrungsreform-DE.html

Eichelburg: Die Euro-Währungskrise ist da

Robert Klima: Das Euro-Zeichen steht auf Sturm

U made my day !  hält dagegen: Das ist ausgemachter Unsinn, das sind nichts als einen Haufen unbelegter Verschwörungstheorien.

Nach Mai 2010 ist nun auch die Währungsreform September 2011 abgesagt – BASTA !

Und hier kommt auch schon der peinliche Rückzieher der Panik-Sekte:

Eichelburg: Nachdem die Systemrettung derzeit auf Volldampf läuft, ist die Wahrscheinlichkeit eines deutschen Euro-Ausstiegs am kommenden Wochenende minimal. Der Imperator in DC dürfte soetwas verboten haben – Obama hat ja schon am Anfang der Woche gefordert, dass die Europäer energisch gegen die Krise angehen müssen.

Advertisements

Written by uxmadexmyxday

17. September 2011 at 09:24

Veröffentlicht in Eichelburg

Tagged with , , , , , ,

Post vom ehrlichen Griechen


Quelle ist das bei uns oft kritisierte DGF:  http://www.dasgelbeforum.de.org/board_entry.php?id=232462

Wir leben seit etwa 10 Jahren in Griechenland und kennen das Land sehr gut. Davor lebten wir in Deutschland – ich (Deutsche, 59) bin dort geboren und mein Mann (Grieche, 68) kam als Abiturient. Auch Deutschland kennen wir sehr gut. Es gibt sehr Vieles, was uns hier in Griechenland recht gut gefällt – deshalb sind wir ja auch hier und nicht mehr in Deutschland.
Aber an dieser Stelle geht es aber nicht um Griechenland als Auswanderungsziel oder Heimat, sondern um den Euro.

Wir verfolgen das Euro-Drama unentwegt sowohl in den griechischen Medien als auch in den deutschen Medien. Nachdem wir die Folgen des Eu-Beitritts und die Folgen des Beitritts zur Währungsunion in Griechenland miterlebt haben, alle Fürs und alle Widers gegeneinander abgewogen haben und die Mentalitäten beider Völker verglichen haben, stellen auch wir fest:

Es ist blanker Unsinn, das griechische System weiter zu unterstützen. Das griechische Volk muss und kann sich nur selbst helfen – jede Unterstützung von außen zementiert nur das hier seit Jahrzehnten herrschende korrupte Familienclan-System. Es ändert sich hier nie etwas – es sei denn, das Geld ginge tatsächlich einmal aus. Dann müssten die Menschen nämlich überlegen, wie und warum sie in diese missliche Lage gekommen sind. Erst dann – ohne europäische finanzielle Unterstützung -, käme die volle Wahrheit endlich ans Licht:


Dass nämlich der Staatsapparat viel zu aufgebläht ist und dass man sich bei einem System voller Korruption, in dem man z.B. sämtliche erforderlichen Zeugnisse auch kaufen kann (anstatt sich selbst anzustrengen) letztendlich auf Nichts und Niemanden verlassen kann. Jeder Arzt kann ein Hochstapler, jede Ökoweinflasche gefälscht sein. Es gibt hier keine reelle Leistung, die man im Vergleich mit anderen europäischen Leistungen bewerten könnte, denn sämtliche Wettbewerbsbedingungen sind verzerrt, überall wurde auf die eine oder andere Weise massiv und verfälschend eingegriffen.

Weil sich inzwischen eine ganze Generation aus den Brüsseler Mitteln freizügig und wie selbstverständlich bedient hat, kommt auch kein Unrechtsbewußtsein auf. Vielmehr hält man die (inzwischen auch in Deutschland hinlänglich bekannten) „sozialen Errungenschaften“ für gerecht und von den Vätern erkämpft. Dementsprechend rufen auch sowohl die Gewerkschaften flächendeckend über alle Parteigrenzen hinweg und als auch die linke KKE u.a. zu immer neuen Demonstrationen gegen die angeblich unmenschlichen Sparmassnahmen auf. Wirklich gespart hat man ohnehin bisher noch nicht – entgegen den Medienberichten in Deutschland. Es wurde bisher lediglich ein sehr kleiner Teil des Gesamtgehalts der Beamten gestrichen. Das Gehalt besteht aus Grundgehalt plus etliche Zulagen für 14, 15 oder sogar für 16 Monate pro Jahr. In Athen z.B. verdient ein Busfahrer etwa so viel wie ein deutscher C2-Professer an einer Uni – das Geld hierfür wurde allerdings zu keinem Zeitpunkt von der griechischen Volkswirtschaft erwirtschaftet, sondern kam immer aus den Töpfen der EU. Das hält man hier für normal, die Menschen wissen es tatsächlich nicht besser. Viele glauben, dass es so eine Art Anspruch auf ein gutes Gehalt gibt und dass dieser Anspruch durch den Beitritt in die EU gewährleistet wurde und dass die Mittel hierfür notfalls eben von den anderen EU-Mitgliedern bereit zu stellen seien. Da gibt es also neben der Korruption auch noch ein reines Aufklärungsproblem.
Hinzu kommt, dass auch die Mittel der Kontrolle und Einsichtnahme in die griechische Wirtschaft (Statistika z.B.) nicht den Tatsachen entsprechen und man sich kein rechtes Bild von der Situation machen kann.

Die Auflagen der Troika wurden nicht bzw. nur teilweise erfüllt. Durchgeführt wurde grundsätzlich nur das, was ohne nennenswerten Widerspruch zu machen war. Alle staatlichen Gebühren schnellten in die Höhe, alle Steuern, alle Beiträge zu öffentlichen Kassen (Renten- und Krankenversicherungen, Strombetriebe, Wasserwerke) wurden erhöht. Überall dort, wo man den direkten Zugriff auf die Geldbörse des Bürgers hatte, hat man zugelangt. Selbst vor den weit unterhalb des Existenzminimums liegenden Einkommen machte man nicht halt. Da aber, wo Widerstand zu erwarten war, hat man keine einzige Forderung erfüllt. Diese unerfüllten Forderungen aber wären die Anreize zur Ankurbelung der Konjunktur gewesen – sofern man hier in GR überhaupt noch von einer funktionierenden Wirtschaft sprechen kann. Die Konjunkturanreize sind also nun ausgeblieben, dafür aber ist der Konsum stark zurück gegangen. Die Griechen haben zwar in ihrer großen Mehrheit eine Menge Geld gebunkert, aber sie geben es jetzt nicht mehr aus, denn sie misstrauen der Lage. Folglich bekommt der Staat geringere Steuereinnahmen usw. usw. usw. Ohnehin wurden und werden Steuern noch immer kaum bezahlt und auch nicht eingetrieben.

Natürlich kann man nun darüber fachsimpeln, ob bei der totalen Erfüllung aller Troika-Forderungen die Konjunktur angesprungen wäre. Fakt ist aber, dass nicht alle Forderungen erfüllt wurden und dass die Wirtschaft sich am Boden befindet – die Schuld hierfür geben die Griechen bequemerweise der Troika. Sie wird für alles verantwortlich gemacht, was sich in den letzten Monaten für die Menschen negativ verändert hat. Die europäischen Partner werden schlecht gemacht, damit man sich bei den nächsten Wahlen Stimmen sichern kann. Das funktioniert bis jetzt auch.

So ein Partner ist nicht verläßlich. Seine Handlungen und sein Wirtschaftsgebaren sind in der Gegenwart und in der Zukunft unkalkulierbar. Vor die private Entscheidung als Familie gestellt, ob wir mit einem solchen Partner ein gemeinsames Geschäft betreiben würden, würden wir sofort entschieden ablehnen.
Das darf doch auch für uns als Volk nicht anders sein.
Deshalb befürworten wir die Aktion gegen den Euro bzw. gegen den Rettungsschirm.

U*made*my*day!  bedankt sich ganz ehrlich für die tolle Post.

Unsere Lese-Empfehlung zu Griechenland: http://www.querschuesse.de/staatsdefizit-griechenlands-steigt-auch-im-august-weiter/

Written by uxmadexmyxday

14. September 2011 at 01:47

Veröffentlicht in Sonstige

Tagged with ,

Erklärung zum 1. September 2011


Viele Blogs haben schon die anonyme „Erklärung zum 1. September 2011″ veröffentlicht. Da wir finden, dass sie lesenswert ist, schließen wir uns mit leichter Verspätung an.

Wir, die Eigentümer der Nationalstaaten in Europa. Wir, die Eigentümer unserer Heimat, unserer Felder, Wälder und Auen. Wir, die Eigentümer all der gemeinschaftlichen Werte, welche unsere Vorfahren geschaffen und an uns vererbt haben.

Wir, die europäischen Völker. Wir Menschen!

Wir geben zu, dass wir zu lange unaufmerksam waren.

Wir geben zu, dass wir zu lange zu leichtgläubig waren.

Wir geben zu, dass wir wirklich meinten, helfen zu müssen.

Und wir geben zu, dass wir unseren Politikern zu lange vertraut haben.

Damit ist jetzt Schluss! Mit Schmerzen und mit Schrecken haben wir erkennen müssen!

Wir haben erkannt, dass die Europäische Union keinem Frieden dient, sondern einen neuen gesamteuropäischem Totalitarismus bringen soll.

Wir haben erkannt, dass uns eine weitere Euro-Schuldenpolitik in eine Katastrophe ungeahnten Ausmaßes führen wird.

Wir haben erkannt, dass immer mehr Ausländer in unseren Ländern dazu dienen sollen, unsere Gesellschaften, Kulturen und schlussendlich uns zu zerstören.

An uns europäischen Völkern soll ein Völkermord stattfinden!

Allein schon wegen unserer Kinder ist es unsere Pflicht, das zu verhindern!

Wir fordern, dass die Europäische Union in ihrer derzeitigen Konstruktion vollumfänglich abgeschafft wird, und nur noch eine Zusammenarbeit souveräner Nationalstaaten stattfindet.

Wir fordern, dass der Euro ab sofort und in sinnvollen Schritten abgeschafft wird, und nationale Währungen eingeführt werden.

Wir fordern, dass der Zuzug von Ausländern sofort gestoppt wird, und hier lebende Ausländer binnen kürzester Zeit wieder nach Hause geschickt werden.

Wir, die europäischen Völker, erklären deswegen mit Stichtag 1. September 2011:

Jeder, der sich weiterhin für die Europäische Union in ihrer heutigen Konstruktion einsetzt, muss sich im Klaren darüber sein, dass er sich schuldig macht.

Jeder, der sich weiterhin für den Fortbestand des Euro oder gar für weitere sinnlose Rettungspakete einsetzt, muss sich im Klaren darüber sein, dass er sich schuldig macht.

Jeder, der sich weiterhin für Zuzug von Ausländern und eine multikulturelle Gesellschaft einsetzt, und Ausweisungen ablehnt, muss sich im Klaren darüber sein, dass er sich schuldig macht.

Jeder, der Kritiker der Europäischen Union, des Euros und der Ausländerpolitik als Nazis, Rechte und Rechtspopulisten verunglimpft, muss sich im Klaren darüber sein, dass er sich schuldig macht.

Written by uxmadexmyxday

3. September 2011 at 13:53

Veröffentlicht in Sonstige

Tagged with , , , , ,

It’s Crash Time – Der schwarze Schwan


Eichelbur Der Schwarze Schwarm

U made my day: Es gibt real nur einen „schwarzen Schwan“

– und der heisst Walter K. Eichelburg von hartgeld.com !

Kostprobe vom Wochenende gefällig ? [UPDATE: Was von Eichelburgs Vorhersagen ist also nach genau 1 Woche eingetroffen ?]

Wenn eine diese beiden Banken umfällt, bricht alles zusammen. Einige deutsche und die meisten spanischen Banken dürften in einer ähnlichen Situation sein. [– Keine wichtige Bank ist zusammengebrochen. ]

Die Message ist sehr unklar, sagt aber, dass es am Montag Morgen losgeht: Geld abheben, Vorräte aufstocken, Autotank auffüllen.

Also ist es soweit. Systemcrash am Montag.

WICHTIG: mit mehr als 50% Wahrscheinlichkeit sehen wir den grossen Systemcrash bereits kommende Woche wegen der Ereignisse in USA und Europa. Alle Leser sollten vorbereitet sein! [– Einen Systemcrash gab es nicht, lediglich eine berechtigte aber heftige Korrektur der überbewerteten Aktienmärkte.  ]

Falls am Montag der Systemcrash kommt, dann sehen wir diesen Goldpreis ($5.000) bereits am Montag abend. [–Eine Woche später steht Gold bei „nur“  ca. 1790 $, es sei jedem Edelmetall Besitzer gegönnt !]

Merkel & Sarko dürften vermutlich eher überlegen, wann und wohin sie flüchten, wenn alles zusammenkracht. [-Ein weiteres Krisentreffen  mit nichtssagenden Ergebnissen fand statt – business as usual – oder ?]

Nach dem US-Downgrade wird die Flucht aus allem Papier erst richtig losgehen. Dann kommt noch der Zerfall des Euro und die Staatsbankrotte überall. Die Aktienkurse werden mittelfristig auf wenige Prozent ihrer Höchststände fallen [+ Nichts dergleichen ist bisher passiert. Irgendwann wird das wohl eintreten, dehalb hier + für Eichelburg]

„Bodenlos“ ist das noch lange nicht, das kommt erst mit dem Bondcrash. Aber ein wichtiger Unterschied zu 2008: jetzt erfolgt die Flucht in das Gold. Damit ist das Finanzsystem erledigt. Schafschur ist bereits im Gang. [– Eine Flucht der Masse Papiergeld in Gold ist nicht zu belegen. Oder kaufen Eichelburgs Frisöse und der Küchensklave beim McDoof schon Gold ? Bondcrash ? Fehlanzeige bislang Herr Eichelburg !]

Vermutlich haben wir nur mehr einige Tage, maximal Wochen, bis die Banken zu sind. [– Meine Sparkasse hat noch offen, wetten Das auch in einigen Wochen noch ?]

Bei dieser Krise nach dem US-Downgrade konnten sich alle 2 Tage vorbereiten. Sollte aber wirklich eine grosse Bank umfallen (siehe unten) oder Ähnliches passieren, kann der Crash innerhalb einer Stunde durchschlagen. Die Medien und die Öffentlichkeit schauen immer nur auf die Aktienindizes. Dabei ist der Bondmarkt viel wichtiger. Falls sich dort etwas Gravierendes tut oder das Goldkartell untergeht, dann ist es gleich aus. Die letzte Woche war nur eine Vorbereitung. Den heutigen Tag scheint man gerettet zu haben, aber was ist später? [- In der Tat, die Börse ist unwichtig. Eben genau am so wichtigen Bondmarkt hat sich nichts Wesentliches bewegt  !]

Wahrscheinlich kommt das Downgrade für FR schon kommende Woche. Dann geht der Euro-Rettungschirm gleich mit unter. [– Das Downgrade kam nicht. Die NWO wollte es nicht, das steht so in den Protokollen von Zion …]

Die Champagner-Empfehlung ist aufrecht. Ab $1640 wird ein doppelter Champagner empfohlen.

Im Ernst: die Lage ist „sehr systemkritisch“. Ein Kollaps der wichtigsten Währungen gegenüber Gold kann jetzt jederzeit beginne.  [— Fakt: Die wichtigen Währungen haben sich in summa kaum bewegt, ausser dem Schweizer Franken …]

PS: das System ist jetzt erledigt: jetzt werden die grossen Vermögen ins Gold flüchten.

Für die kommende Woche ab 8.8 ist daher mit einem hochschiessenden Goldpreis und mit gewisser
Wahrscheinlichkeit schon mit dem Totalkollaps des Welt-Finanzsystems zu rechnen. [– Gähn. Die gefühlt 23. Fehlprognose von Eichelburg seit 2005 zum finalen Game Over. Wie lange sollen wir uns diesen Müll noch anhören/durchlesen ?]

Egal, was jetzt gemacht wird, vermutlich innerhalb der nächsten Wochen wird die totale Panik da sein
und Banken und Börsen werden schliessen. Es ist recht unwahrscheinlich, dass das noch in den
September verzögerbar ist. [Siehe oben.  Unsere Prognose: Das ist noch einige Jahre verzögerbar !]

Wir warten eigentlich nur noch auf das unsägliche Gesülze von der Währungsreform mit der neuen DM 2.0 – so wie Mai 2010 ! [– Es geht schon wieder los, angebliche Geldtransporte in grünen Tank-Lastwagen LOL. Warum nicht gleich UFO’s oder Reichs-Flugscheiben, das klingt viel spannender …]

Ansonsten wird U*made*my*day!  hier genau dokumentieren welche dieser Ansagen denn eintreffen werden.

Prost, Herr Eichelburg !

Kaum zu glauben das Eichelburg folgendes ernst meint – must read:

http://www.hartgeld.com/filesadmin/pdf/2010/Art_2010-163_GoldRevolution.pdf

https://uxmadexmyxday.wordpress.com/2010/06/10/eichelburg-d-mark-3-0-goldgedeckt/

Written by uxmadexmyxday

8. August 2011 at 17:25

Veröffentlicht in Eichelburg

Tagged with , , , , , , ,

Klima Panic


So zu Lesen am 28.05.2010 hier bei hartgeld.com. Der Verfasser ist ein gewisser Robert Klima, ein Autor der regelmäßig seine üblen geistigen Ergüsse auf hartgeld.com zum Besten gibt.

5 Monate sind nun also vergangen und „U made my day !“ erdreistet sich doch tatsächlich mal nachzufragen: Herr Klima, wo bleibt sie denn nun, die offene Hyperinflation ? Wo ist Sie, die Flucht allen Kapitals aus dem Euro ? Wo ist Sie, die Währungsreform in Deutschland samt Einführung der neuen D-Mark wie mehrfach bis ins Detail von Ihnen beschrieben ? Wo bleibt die brutal böse Enteignung der braven deutschen Sparer-Schafe ?

Njet, Nope, Nichts – alles Unsinn und Hirngespinste ! Was Sie Herr Klima bei hartgeld.com so schreiben nennen wir Paranoia, Panikmache, grenzdebil ! Zugegeben, sehr lustig das alles, auch ihr aktuelles Machwerk, das Drama um Thilo Sarrazin und die deutsche Bundesbank. Mit der Realität hat es jedoch absolut nichts zu tun. Sie sind in unseren Augen einfach ein Spinner, dem offensichtlich die Erwärmung des Klimas irgendwie zu Kopfe gestiegen ist.

Geht nicht, sagen Sie mir sicher – eine menschengemachte Klimaerwärmung existiert gar nicht ! Wohl wahr. Was also fehlt Ihnen dann, Herr Klima ?

[Update 4.10.2010] So, an die Währungsreform-Herbeischwätzer vor dem Herrn: Der nächste von Euch gehandelte Termin zur Einführung der neuen D-Mark – der Tag der deutschen Einheit – ist auch wieder mal verstrichen. Unser Frühstück haben wir – welch Wunder – soeben in €€€ bezahlt ! Das wollen wir doch hier mal klar festhalten, Herr Eichelburg und Herr Klima. You made my day – wir werden auch weiter diesen Quatsch anprangern.

Ach ja, Gold steht über 1.300 $/Unze. Die Goldbesitzer freuen sich mit Recht. Das Finanzsystem ist deswegen aber  auch nicht zusammengebrochen. Nur mal so, Herr Eichelburg !

Written by uxmadexmyxday

22. September 2010 at 11:06

Veröffentlicht in Eichelburg, Sonstige

Tagged with , , , ,

Hartgeld Stresstest


Gold braucht keinen Stresstest ! Das verkündet uns heute vollmundig hartgeld.com.

Sehr richtig, aber vielleicht braucht der Doomsday-Onkel Walter K. Eichelburg ja einen solchen …

Jedenfalls ist es interessant mal zu prüfen, wie werthaltig die Vorhersagen des Gold-Gurus vom Sommer 2009 sind ! Möge sich jeder selbst ein Bild machen, an dieser Stelle nur die Zusammenfassung einiger zentraler Vorhersagen:

… Depression viel schlimmer als die der 1930er Jahre …

… Die Regierung Merkel wird  fallen …

… Das Ende von EU und Euro kommt …

… Flucht aus Banken und Staatsanleihen …  hyperinflationärer Systemkollaps …

… Alle Währungen werden abverkauft werden – gegen Gold …

… Alle Kriege des US-Imperiums sind verloren, das Kriegs-Ende kommt mit Dollar-Absturz …

… Merkel bekniet die Konzerne wg. Entlassungen, grosse Entlassungswelle im Herbst 2009 nach der Bundestagswahl …

… Kollaps, wenn wenn der Goldpreis auf $1000 geht …

… Staatsbankrotte, Verarmung, Massen-Arbeitslosigkeit, Hunger …

… Zusammenbruch der Realwirtschaft …

… Der Gold/Silber-Markt ist ausgetrocknet …

Fast nichts von alledem ist innerhalb eines Jahres eingetroffen. Na gut, Griechenland ist de Fakto bankrott und der Euro ist in erheblichen Schwierigkeiten.  Alles andere ist Käse, einschließlich  der angeblichen Währungsreform in Deutschland im Mai/Juni 2010.

Stresstest nicht bestanden – U made my day !

Written by uxmadexmyxday

26. Juli 2010 at 14:36

Veröffentlicht in Eichelburg

Tagged with , , , ,

Tod des Euro?


Ist der Euro wirklich schon tot ? Wird Deutschland etwa aus dem € aussteigen und die D-Mark wieder einführen?

Danke FINANCIAL TIMES DEUTSCHLAND, U made my day mit dem lesenswerten Artikel Der Euro ist tot – lang lebe der Euro !

Besonders interessant sind die Aussagen bzgl. Rückkehr zur D-Mark:

Tatsächlich könnte Deutschland wohl als einziges Euro-Land einen Ausstieg riskieren, ohne gleich von den Finanzmärkten niedergeprügelt zu werden. Auch die Logistik wäre zu bewältigen: Computer, Bankautomaten, Tiefgaragenkassen – Mio. von Geräten müssten umprogrammiert, frisches Bargeld verteilt werden.

Doch wer sich vom Euro lösen will, braucht mehr als nur neue Scheine, Münzen und Preisschilder. Er muss ein gigantisches Knäuel aus weltweit zirkulierendem Bargeld, aus grenzüberschreitenden Forderungen und Verbindlichkeiten und aus Mio. von Verträgen entwirren.

Der US-Währungsökonom Barry Eichengreen, der diese Anreize in einer Studie zum möglichen Zerbrechen der Euro-Zone analysiert hat, kommt zu einem klaren Ergebnis: Eine geordnete Aufspaltung ist unmöglich.

Dirk Meyer sieht das anders, er setzt auf kurzfristige Kapitalverkehrskontrollen, eine knappe Ankündigungsfrist und eine kurze Umtauschperiode. Die D-Mark würde so still und heimlich, quasi im Schutze der Nacht, zurückkehren.

Ziemlich unrealistisch. Denn vor einem solch historischen Beschluss müsste zunächst die demokratische Debatte stehen. Ein Coup, der alle Welt überrascht, lässt sich kaum vorbereiten.

Bei hartgeld.com lesen wir dazu wieder nur luftleere NULL-Aussagen:

Und der Coup ist bereits vorbereitet. Nicht nur von Deutschland. Die „Experten“ können nur linear denken und halten soetwas für unmöglich.

Die ganze Wahrheit (Euro-Ausstieg) darf man nicht sagen, denn sonst bricht der Euro sofort zusammen. Auch Deutschland wird für dieses „Zeitkaufen“ gar nicht oder kaum zahlen. Zahlen werden die Sparer bei der Ausstiegs-Währungsreform, aber das muss geheim bleiben.

Aha, Herr Eichelburg. Schauen wir mal ob Sie Recht behalten und im Oktober tatsächlich die neue D-Mark kommt.

Oder behalten etwa doch die Experten recht , welche ja angeblich nur „linear“ denken können …

Sie Herr Eichelburg wären dann so richtig schön „linear“ blamiert, falls der Euro trotz aller Fehler doch länger lebt als Sie und Ihre Anhänger glauben !

[Update 8.7.2010] Unglaublich, heute finde ich doch glatt einen Anflug von gesundem Menschenverstand bei Herrn Eichelburg:

Leserzuschrift: Ich abeite in einer entsprechenden (Banken/Politik)Position und bin täglich aufs neue erstaunt, was Sie und ihre Leser so alles herausbekommen haben. Die neue Währung wird bald kommen – von heute auf morgen! In der Zeit von 23:00 auf 24:00. Die neuen Geldscheine und Münzen liegen auch schon seit geraumer Zeit vor mir und ich möchte Ihnen etwas verraten …LOL

Antwort Eichelburg: Damit wir das alles glauben, fehlen uns nur noch Bilder der neuen Scheine.

Written by uxmadexmyxday

6. Juli 2010 at 10:29

Veröffentlicht in Eichelburg, Sonstige

Tagged with , , ,