U * made * my * day !

LOL du Experte für Börse, Wirtschaft und Finanzmärkte – You made my day !

Eichelburg ?


Walter  K. Eichelburg antwortet etwas säuerlich auf einen kritischen Leserbrief:

Irgendwie muss es mit dem gedrückten Goldpreis zu tun haben, dass solche Mails kommen. Oder ist man in Vorarlberg zu ungeduldig.

Abwarten: in Argentinien, Island oder Lettland hat es die Masse auch nicht für möglich gehalten, obwohl die Anzeichen sichtbar waren – wie jetzt.

Ob dann die geschorenen Schafe auch so tanzen?

U made my day meint, daß diese Abrechnung eines hartgeld.com-Lesers auch hier veröffentlicht werden sollte:

Die Prophezeiungen des Herrn Eichelburg, eine Leserbeobachtung

Unter epochde findet man mehrere Interviews von Herrn Eichelburg.

Die wichtigsten Prophezeiungen: EURO crasht, Arbeitslosigkeit 50%, die meisten Staaten sind bis Mitte 2009 bankrott, BRD Mitte 2009 bankrott, Ungarn/Rumänien/baltische Staaten bankrott, in einem Jahr (Prognose aus 2009) BRD/USA bankrott, neue Währungen, Gold mit 3.000$ per Unze billig, Goldpreis 10.000 $, 20-facher Goldpreis. Diese Prophezeiungen ziehen sich über 2,5 Jahre.

Im Mai 2010 neue Währung am 15. Mai, dann …, dann Sarkozy und Berlusconi verhindern DM, dann Bilderberger, jetzt sind wir im Oktober 2010 und was wird im Oktober sein, welche Ausreden wird es dann geben?
Der Bezug auf die Währungsreformen 1923 und 1948, den auch Herr Klima immer wieder anspricht, ist sinnlos. In beiden Fällen waren Deutschland und Österreich nach den Kriegen bankrott und nach 1945 weitestgehend zerstört, insbesondere Deutschland, d.h. die RM war wertlos.

Unter Kontradieffzyklen versteht man lange 850-60 Jahre) Entwicklungen, die durch bahnbrechende neue Innovationen wie Eisenbahn, Elektrotechnik und Chemie, Automobil, Informatik und Kommunikation, die entsprechende Wirtschaftsaufschwünge nach sich gezogen haben. Definitiv hat es keinen Kontradieffzyklus. Der 1948 gestartet hätte, gegeben, allerdings ging es dann dank Marshallplanhilfe in Europa aufwärts.

Die Ratschläge eine Wald oder einen Bauernhof zu kaufen sind beide sinnlos. Um die notwendige Größe für Überleben einzukaufen muss man mehrere 100.000 € hinlegen, wenn nicht mehr als 1 Mio € bei Wald und außerdem muss man diese bewirtschaften können. Welcher technische Angestellte oder Beamte kann einen Bauernhof mit gemischter Wirtschaft, Ackerland und Vieh, erfolgreich bewirtschaften. In weniger als einem Jahr ist der Hof bankrott.

Weiters stelle ich eine Akademikerfeindlichkeit fest, die natürlich viele Leute anspricht, die über den sogenannten Hausverstand nicht hinaussehen können. Zu allen möglichen Ereignissen und Situationen werden gescheite Kommentare geschrieben, auch wenn diese oft sich auf Themen beziehen, die weit weg liegen und das notwendige Detailwissen nicht vorhanden sein kann.
In der Gesundheitspolitik werden locker Todesurteile empfohlen. Ich hoffe nur, dass Herr Eichelburg nicht einmal eine solche todbringende Krankheit hat, vielleicht denkt er dann mit Grausen an seine Empfehlungen zurück.

Und das leidige Kreditthema. Millionen von Europäern haben sich auf diese Weise ein Eigenheim finanziert und leben jetzt zwischen eigenen Wänden. Viele haben solche Immobilien geerbt Viele der Leser haben ebenso ihr Eigenheim finanziert und es hat über Jahrzehnte funktioniert und wird weiter funktionieren. Und um 30.000€ vielgeschmähten Giralgelds bekomme ich einen Audi A3 oder A4, der nicht aus Papier sondern aus Stahl, Aluminium, Kunststoff und vielleicht Leder besteht und eine Menge Technik in sich hat.

Übrigends Ihnen und Herrn Klima ins Stammbuch geschrieben. Die Behauptung Zinssätze könnten 50% oder bis zu 100% betragen ist vollkommen widersinnig und mit nichts erklärbar.

P.S.: Bei einer Währungsreform muss kein einziger Bankomat ausgetauscht werden, war auch beim Umstieg auf den EURO auch nicht notwendig.

Genauso ist es, dem ist nichts hinzuzufügen – U made my day !

Advertisements

Written by uxmadexmyxday

29. Juli 2010 um 18:57

Veröffentlicht in Eichelburg

Tagged with , ,

34 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ja, ja Eichelburg. Der nach der Revolution all die Frauen einsammelt. Verdammt ich bin neidisch !

    schweinewarz

    29. Juli 2010 at 19:03

    • Ich glaub der wäre schon froh wenn er mal eine einsammeln könnte…

      heini

      29. Juli 2010 at 21:05

    • Der Wiener Millenium Tower. Das einzige dieser Bezeichnung würdige Hochhaus in Österreich ist in Wien kaum zu übersehen. Hier residiert er also in der dreiundzwanzigsten von 50 Etagen. Walter K. Eichelburg, der Doyen der österreichischen Goldszene.
      Wer sich für Gold und Silber interessiert, kommt über seinen Namen und seinen Internetauftritt http://www.hartgeld.com kaum hinweg. In den verschiedenen Foren anderer Seiten werden seine Ansichten gewürdigt wie verdammt – der Kerl scheidet die Geister – ich selbst teile seit einigen Jahren die Stadt mit ihm und stehe ihm ziemlich gespalten gegenüber.

      Was Edelmetalle betrifft, kann man vor ihm nur den Hut ziehen. Zu einer Zeit, als Banker und Wirtschaftsintellektuelle höchstens ein mildes Lächeln für ihn übrig hatten, trommelte er schon beharrlich für Gold und Silber und gegen Staatsanleihen. Die Begriffe „Pigs“ und „Klickaffen“ waren auf seiner Seite zu finden, als noch kaum ein anderes Medium sie verwendete. Er hatte in Sachen Timing einen guten Riecher für den Abszurz im Herbst 2008 und die Griechenland-Problematik hatte er auch vor den „Experten“ am Radar. Er ist nach wie vor ungebrochen und berechtigter Weise positiv gegenüber Gold und Silber und zu hundert Prozent negativ gegenüber Schuldtiteln diverser Natur eingestellt. So weit zu den Huldigungen – Ehre, wem Ehre gebührt.
      Kennen Sie den Spruch von Max Liebermann: „Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte“? Der trifft nämlich den Nagel auf den Kopf, wenn Sie mich nach meiner zweiten Meinung zu seiner Seite fragen.Viele seiner menschlichen Ansichten und einige veröffentlichte Leserzuschriften empfinde ich als unterste Schublade. Da werden ( in immer anonymen Lesermeinungen) mehr Laternen für das Aufknüpfen von Bank(st)ern gefordert und dergleichen Derbheiten mehr.
      Was seine aktuellen wirtschaftlichen Prognosen betrifft, will ich mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Wir leben zwar hier und jetzt nicht wie prophezeit im völligen Zusammenbruch, die Armen prügeln sich nicht um Konservendosen auf den Straßen und die Reichen zahlen auch nicht mit der neuen D-Mark – trotzdem hätte es jederzeit so kommen können, wenn die Politiker und wirtschaftlichen Big-Player weltweit nicht reagiert hätten, wie sie reagiert haben. Sie haben aber – und dieses Faktum sollte es vielleicht auch ein mal bis in die 23. Etage des Millenium Tower schaffen. Die „blöden Klickaffen“ haben von März 09 bis heute mit dem Dow 56% gemacht und Gold ist in der selben Zeit „nur“ um 38% gestiegen. Besitzer amerikanischer Staatsanleihen sind bis heute nicht baden gegangen und auch wenn das Warten auf die Goldrakete schon nervt – die Wahrheit sollte zumindest nicht gänzlich ausgeblendet werden.
      Die von Politik und Wirtschaft eingesetzten Mittel ( Gelddrucken & Co) werden den Goldbugs schon noch ein breites Grinsen bescheren aber gut Ding braucht eben Weile. Erst muss das ganze frische Geld in den Wirtschaftskreislauf gelangen, dass der Goldzug wirklich abfahren kann und wir wissen ja, dass die großen Banken vor lauter Mißtrauen ihr Geld lieber bei den Notenbanken hinterlegen, anstatt es in den wirtschaftlichen Kreislauf zu pumpen. All die Rettungsaktionen haben nichts bewirkt, außer Zeit zu schinden. Das ohne wirtschaftlichen Gegenwert neu geschaffene Geld plus dem Zins- und Zinseszinseffekt wird immer mehr Schulden und Verwerfungen mit sich bringen und irgendwann wird auch der große Knall nicht zu verhindern sein. Dieses irgendwann kann, muss aber nicht morgen sein und das sollte sich Herr Eichelburg notieren, auch wenn er dann bei Klicks und Werbegeldern Einbüßen hin nehmen müsste.

      quernuss

      8. September 2010 at 20:05

  2. Wie der Schreiber richtig feststellt ist dieser Robert Klima der grösste Freak in der Sekte. Dem Herrn ist wohl die Erwärumung desselben zu Kopf gestiegen..

    bappsack

    29. Juli 2010 at 19:08

  3. ihr sollte euch in Eichelburg Neider Forum umbenennen. Soviele Frauen wie er hat, werdet ihr nie bekommen!!!!

    Goldschaf

    29. Juli 2010 at 19:19

    • Du hast sicher Recht.
      Mir reicht eine – um mit Eichelburg zu sprechen: „Eine grottenschlechte Investition“. Dieser Meinung bin ich aber nicht …

      uxmadexmyxday

      29. Juli 2010 at 19:25

      • 😉 lol

        Goldschaf

        29. Juli 2010 at 19:36

    • @Goldschaf

      Der war aber gut……

      …wir werden auch sicher nie so deutlich wie er
      parlieren,
      wir werden sicher nich so gute Basketballspieler wie
      der große Walter,
      uns nie so geschmackvoll und modisch kleiden,
      nie so gute Scharfschützen wie er sein,
      und sicher auch niemals so schlank sei wie er….

      da bin ich ganz sicher,
      Du Eichelaffe !

      see man’s

      see man's

      30. Juli 2010 at 11:26

  4. Wobei ich die Idee der Kontradieffzyklen schon sher einleuchtend finde. Würde mich mal interessieren wie seriöse Volkswirte Kontradieff bewerten ?

    gotGold?!

    29. Juli 2010 at 19:48

  5. Waldis Anworten sind köstlich:
    „ich bein KEIN Beamter und habe viele Jahre in der freien Wirtschaft in Sklaven-Leitungsfunktionen gearbeitet
    Dafür ist nun der größte Teil unseres Lohnsklavengeldes für uns und geht monatlich in EM rein.

    Dafür arbeitet er jetzt für die Goldhändler und die Banken hinter ihnen.

    Er macht nicht gerade den Eindruck, als sei er auf seinen eignen prophezeiten Zusammenbruch mit Mad Max Szenario besser vorbereitet, als der durchschnittliche Bürger.

    Randifan

    29. Juli 2010 at 20:41

    • Bezeichnend fand ich vorallem den Rest der Antwort, die Randifan schon zitiert hat:

      ———
      WIr hingegen (meine Frau und ich)
      – ich bein KEIN Beamter und habe viele Jahre in der freien Wirtschaft in Sklaven-Leitungsfunktionen gearbeitet
      – rauchen nicht
      – haben 1991 ein Haus gebaut
      – haben die ersten 7 Jahre im Haus KEINEN Urlaub gemacht
      – jeden Pfennig (schönes Wort) in die Sondertilgung gesteckt
      – sind NIE extern Essen gewesen (nur zum Geb. oder Hochzeitstag)
      – haben uns IMMER nur gebr. Autos gekauft
      und hatten nach nur 10 Jahren unser Haus abbezahlt und die Grundschuld aus dem Grundbuch gelöscht. Unser Verhalten ist selten positiv aufgenommen worden
      Dafür ist nun der größte Teil unseres Lohnsklavengeldes für uns und geht monatlich in EM rein.
      ———

      Aua, das muss man sich mal vorstellen: der arme Kerl gönnt sich 10 Jahre nichts und bezahlt sein Haus möglichst schnell ab, nur um jetzt sein erarbeitetes Geld für Edelmetalle rauszuhauen!

      Solche Leute können einem einfach nur noch leid tun – viel Freude am Leben werden sie wohl nicht mehr haben.

      Pavlov

      30. Juli 2010 at 07:39

      • Sehe ich auch so, das ist wirklich krass, klingt auch nicht sehr glaubwürdig.
        Nicht das ein gewisses maß an Vorsorge, eventuell auch in EM vekehrt wäre.
        Aber was macht so ein Mensch wenn er irgendwann feststellt das sein einziges Pferd EM tot war ?

        uxmadexmyxday

        30. Juli 2010 at 07:48

      • Sein gesamtes Vermögen in Gold anzulegen ist sehr riskant, ich glaube nicht, dass unser Waldi sein ganzes Geld da investiert. Was er predigt und was er glaubt, dürften 2 verschiedene Dinge sein. Es ist wahrscheinlicher, dass er sein Geld in andere Sachen steckt.

        Randifan

        30. Juli 2010 at 09:14

      • So sieht der Waldi auch aus. Wie ein 65-jähriger Hodenkrebspatient, der in österreichischen Provinz lebt und noch nie über Salzburg hinaus gekommen ist. Da hätte er auch auf Miete wohnen können. VIelleicht hätte er dann nicht 30 Jahre Frust geschoben. Aber wenn dann die DM wieder da ist, kann er ja anfangen zu leben…ach nö stimmt ja, dann muss er ja erst mal seine 350 Kg Konserven auffressen. 😉

        Satchi

        6. Oktober 2010 at 17:59

  6. Wie sollte das auch funktionieren mitten in Wien ? Hat er da womöglich eine Kleingartenparzelle gepachtet, mit Gold-Vergrabemöglichkeit ?

    Ist schon recht, irgendjemandes Skalve ist ein jeder, auch Waldi…

    uxmadexmyxday

    29. Juli 2010 at 20:47

  7. Der größte Wiederspruch in Waldis Beiträgen sind seine Prophezeihungen eines totallen Zusammenbruchs, nur um am Ende zu relativieren und der Hinweis, er ist kein Experte, man solle einen „Experten“ aufsuchen. Da macht er deutlich, wer seine Ratschläge befolgt, sich verschuldet und verspekuliert, ist selber schuld.

    So ähnlich wie bei der Werbung über Medikament, wo steht, man solle sich zu Risiken und Nebenwirkungen einen Arzt oder Apotheker aufsuchen.

    Trotz allen, auf Webseiten, wie „eigentümlich frei“, darf er den Experten spielen.

    Waldi ist eine Erscheinung des Internets, ohne das Internet wäre er nur ein kleiner Rentner, der mit viel Glück einige Bücher zum Thema herausbringen könnte.

    Randifan

    29. Juli 2010 at 20:58

  8. Gäääääääääääähn …

    Waldi

    29. Juli 2010 at 21:50

  9. Walda hat fertig, das
    ist einmal klar……..

    ….selbst die Echelaffen beginnen zu zweifeln,
    an Waldas Endzeitszenarien, na klar sind ja nicht
    alle voll vertrottelt, wenngleich…..aber egal…

    Was wird Walter weiter tun ??
    Natürlich gar nix, er wird
    irgendwelche „Analysen“ der Vorjahre durch
    Datumsänderung „upgraden“ und veröffentlichen,
    er
    wird irgendwelche „Inserenten“ wie „Panama Exit (!!!)“
    etc.
    auf seine erbarmungswerte Site stellen,
    seine
    Minenaktien weiter beweinen, mit denen er seine
    Siemens Abfertigung verschissen hat,

    ja das wird der Walter tun…..

    ….ist klarerweise nicht unser Karriereziel,
    wenngleich

    which of you is able, to
    „make your day“,

    das macht schon am besten der Walda,
    wie
    der Clown im Zirkus….

    see man’s

    see man's

    30. Juli 2010 at 09:27

  10. Wo habt ihr nur immer die coolen Bilder her ?

    schweinewarz

    30. Juli 2010 at 09:40

    • Die sind ’ne Mischung aus geklaut und selbst noch ein wenig aufgepeppt. Ist ’nen Hobby von uns und hebt den Blog etwas ab von all den anderen Textwüsten.

      Die Idee dazu kommt natürlich von hartgeld.com, die haben ja auch immer so merkwürdige Bildchen. Unsere sind hoffentlich z.T. besser …

      uxmadexmyxday

      30. Juli 2010 at 09:45

  11. @moderator danke f. die Links zu Kontradieff.

    Muaahha – diese Antwort auf den Leserbrief bei WE fand ich köstlich:

    „Ach das ist doch immer wieder so köstlich die Kommentare der weinenden Beschwerdeschreiber auf Ihrer Seite zu lesen ! Wie heute jene aus dem Vorarlberg. Diesem Leser möchte ich sagen, dass ich Hartgeld eben nicht ob der Eichelburg´schen Weltuntergangsprophezeihungen und Goldpreisprognosen lese, sondern wegen der weinerlichen Leserreaktionen der empfindlichen Jammerlappen seinesgleichen. Solche Typen klagen auch in Leserbriefen gegen Thilo Sarrazin oder protestieren gegen die Wahrheiten von Eva Hermann. Ich kenne das. Der Schreiber ist bestimmt ein dünnhäutiger Soziologe oder Lehrertyp, der sich während seines Studiums im ASTA-Ausschuß gegen Studiengebühren und für die Gleichstellung von Putzfrauen und ordentlichen Professoren an der Universität ausgesprochen hat. Und dessen Ego nun durch „Hartgeld“ empfindlich gestört wurde.“

    gotGold?!

    30. Juli 2010 at 10:49

  12. LOL, macht es Dir was aus mich Hausmeister zu nennen gotGold?!

    uxmadexmyxday

    30. Juli 2010 at 10:50

  13. Doch die schlimmste Versklavung findet doch eh meist in den eigenen 4 Wänden statt – und Frauen können ja so gemein sein…

    Syssi

    30. Juli 2010 at 12:11

  14. Ha, ha Syssi wohl war ! Dann muß man sich eben notfalls aus dieser Knechtschaft befreien. Das ist wie Lebensversicherung auflösen (Ironie) …

    uxmadexmyxday

    30. Juli 2010 at 13:20

  15. Habe mich heute mal wieder bei diesem E. köstlichst amüsiert.

    mirfälltkeinnameein

    30. September 2010 at 09:04

  16. Ach Gott seid ihr armseelige Neider…ich geh wieder zum Walter….

    karlos

    1. März 2011 at 08:09

  17. Ich möcht dich mal sehen nach nen Schlaganfall, da bleibt immer was zurück. Lähmungen, Sehstörungen oder wie in diesem Fall eine Störung der Sprachzentrums.
    Und über sowas machst du dich lustig? Jämmerlich!

    Walter Eichelburg

    3. März 2011 at 17:02

    • ok, wenn er krank ist,
      soll er sich auskurieren,

      aber nicht anderen sagen wollen,
      wie’s geht,

      der LEBENSVERSAGER,

      der aussieht wie 75 und nie mehr einen Job kriegen wird,
      der zu blöd ist für Siemens,
      zu
      blöd zu allem !!

      Anonymous

      5. März 2011 at 18:38

  18. Aja zu blöd zu allem? Wer hatt denn hier vor Gold- und Silberkäufen in den letzten zwei Jahren abgeraten und wer seit 2002 zu eben diesen geraten? Wer Empfehlungen eines W.K.E. gefolgt ist, der hatte eine richtig gute Rendiete und wird diese in Zukunft ebenso haben. Du glänzt hier mit einer Goldpreiseinbruchsprognose nach der Anderem und keine hatt sich bisher erfüllt und wird und kann sich niemals erfüllen, nicht im gegenwärtigen Stadium des Papiergeldsystems. Auf eine Gilpfelerstürmung folgt immer eine Gilpfelfeier – jeder Bergsteiger ist bis zum heutigen Tag noch immer wieder ins Tal gekommen um sich zu erholen für den nächsten noch höheren Gipfel. Wer natürlich meint, unbedingt auf dem Gipfel kaufen zu müssen, der muss halt die Talphase aussitzen und kann erst bei der nächsten Gipfelerklimmung glänzen. Eines schönen Tages werden Dich jedoch alljene auslachen, die auch auf einem Gipfel gekauft haben, denn die haben dann Gold in der Hand, du nur noch verbranntes wertloses Papier.
    5000 Jahre Menschheit und ein reletiv stabiles Geldsystem auf Goldstandartbasis, können nicht irren. Irre sind diejenigen die denken 3% der Entwicklung die mit Papiergeld glänzten, währen eine nachhaltige Entwicklung.

    Walter Eichelburg

    6. März 2011 at 11:41

    • wenn er sooo klug ist, warum entsorgt man ihn dann bei Siemens,

      wenn er sooo klug ist, warum frisst er dann dauern seine
      fast-food Scheisse, und wundert sich wenn sein Körper um Jahrzehnte zu früh versagt,

      wenn er soo klug ist, warum kleidet und verhält er sich wie ein Unterstandsloser, so dass jeder nur lacht und er sozial ausgegrenzt wird..

      stell Dir vor jeder agiert wie er:
      jeder kauft nur Gold, arbeitet genau gar nix produktives,
      jeder sieht aus wie er, wir sterben aus, keiner macht nur irgendwas an Charity für andere, auf so ein Szenario scheiß ich original….

      …es ist schon ganz gut so, wies jetzt läuft, Sozialverlierer wie Eichelburg sind ein guter Indikator,
      solange SOLCHE Typen ausgegrenzt und nur verarscht werden,
      SOLANGE ist unsere Gesellschaft gesund !!!

      FUCK THE LOSERS !

      Goldhamster

      7. März 2011 at 09:01

  19. Nicht schon wieder das billige Plagiat. Nimm dir doch mal nen neuen Nick. Wie wär’s mit Guttenberg?
    Steht dir besser. 🙂

    Goldhamster

    7. März 2011 at 13:00

  20. USA: Utah entscheidet über Wiedereinführung von Gold- und Silbergeld

    Das Parlament des US-Bundesstaates Utah stimmt über die Wiedereinführung von Goldmünzen und Silbermünzen als offizielles Zahlungsmittel ab.

    Die Abgeordneten des State House in Utah entscheiden über die Remonetarisierung von Gold und Silber in ihrem Bundesstaat.

    Dem Parlament liegt im Rahmen des so genannten “Sound Money Act” ein Gesetzesentwurf vor (Kennzeichen H.B. 317), der die Wiedereinführung von Gold- und Silbermünzen der US-Regierung auch praktisch als gesetzliches Zahlungsmittel vorsieht. Das geltende Papiergeld-System will man damit nicht abschaffen, Gold und Silber sollen aber als Alternative zugelassen werden, um zum Beispiel Steuern im Bundesstaat begleichen zu können oder eben Rechnungen im Einzelhandel.

    Zudem sieht das geplante Gesetz die Aufhebung der Kapitalsteuer für Gold und Silber vor und die Einrichtung eines Komitees zur Untersuchung alternativer Währungen.

    Womit der Walter wieder einmal Richtig lag und keiner von den schlauen Traumtänzern wollte es wahr haben,
    Gold ist eben Geld

    Goldhamster

    7. März 2011 at 13:15


Kommentare sind geschlossen.