U * made * my * day !

LOL du Experte für Börse, Wirtschaft und Finanzmärkte – You made my day !

NDM Neue Deutsche Mark geleakt


Heute bei Eichelburg:

Das offizielle Kürzel der DM2 ist übrigens „NDM“ wie „Neue Deutsche Mark“ – aus einer anderen Quelle.

Hört, Hört ! U * made * my * day hat sofort seine guten Kontakte zum Whistleblower Netzwerk WikiLeaks aktiviert – mit Erfolg !

Wir präsentieren hier exklusiv das Foto von einem getarnten  Geldkoffer der NDM – aufgenommen von der Handykamera eines Bundesbankbeamten. Der Koffer ist laut WikiLeaks beim Verladen der neuen D-Mark aus einem geheimen unterirdischen Tresorraum in gepanzerte Fahrzeuge geplatzt, die NDM kann man auf dem Bild deutlich erkennen !

Bricht jetzt etwa die große Geheimhaltung zusammen ? Läuft schon die Flucht aus dem Geldsystem in Immobilien ?  Ist etwa der allgemeine Crack-Up-Boom schon da ? Eichelburg schreibt:

Der Crack-Up-Boom läuft schon an – bei den Leuten mit Geld. Es wird sich ausbreiten. Wenn nur 10% der Spareinlagen versuchen, in Realgüter umgesetzt zu werden, ist das ganze Land leergekauft.

Trotz des Beweisfotos von WikiLeaks hat U * made * my * day jedoch ganz erhebliche Zweifel an der Existenz der „Neuen Deutschen Mark“ NDM. Unter anderem deswegen, weil das Event NDM 2010 längst stattgefunden hat ! Und auch deswegen weil die Quelle hartgeld.com ist … U made my day !

Noch ein Artikel zur NDM: selbstversorger-blog

Advertisements

Written by uxmadexmyxday

27. Mai 2010 um 06:36

Veröffentlicht in Eichelburg

Tagged with

19 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. LOL – Danke für die Aufklärung zur NDM.
    Eichelburg erzählt einfach nur Sch…. und hat sich mit seiner DM 2.0 echt ein Ei gelegt. Wäre schön wenn seine Glaubwürigkeit und sein Geschäftsmodell darunter leiden, glaube aber noch nicht daran ….

    D-Mark Fan

    27. Mai 2010 at 06:44

    • Ein herrlicher Fake; da fallen die Banknoten beim geplatzten Koffer fotogen wie bei einer Powerpoint-Präsentation auseinder; es ist leicht zu erkennen, dass die unter dem Fünfmarkschein säuberlich gefächerten aufwärts sortierten Scheine nichts anderes als die guten alten DM-Scheine sind. Ein Beamter, dem der Koffer platzt, hat wenig Zeit, die Scheine zu sortieren und zu fotografieren, warum auch. Wenn er wirklich eine Indiskretions platzieren wollte, wären die Bild-Zeitung oder der Spiegel weit besser zahlende Medien.

      KHLange

      28. Mai 2010 at 07:24

      • Fake – ja klar, ist wohl auch unschwer als solcher zu erkennen. Das Bild ist eben genauso absurd wie das Material was WE immer präsentiert.

        Ja, Ja, die gute alte DM – die Sehnsucht danach ist für mich eine Erklärung warum soviele diesen Mist glauben. Gruss antonia

        uxmadexmyxday

        28. Mai 2010 at 08:47

  2. Eine herrliche Verschwörungstheorie im klassischen Eichelburg-Stil. Daumen hoch !

    NWO

    27. Mai 2010 at 08:12

  3. Oha.. jetzt müsst ihr langsam aufpassen nicht EIchelberg2.0 zu werden. Aufdecken und aufklären ja.. aber ins selbe Horn stoßen lieber nicht. Den Humor verstehen nicht alle und nehmen das alles ernst..obacht …

    bei mir gibts nen neues bild eurer Kanzlerin zu bewundern…

    http://www.dahool23.de

    dahool23

    27. Mai 2010 at 08:55

  4. Eichelburg wieder mal, lol!
    Jede Woche ein neuer „Crack-Up-Boom“, jede Woche einen neue Währungsreform! Was ist eigentlich aus seinem Kollapsometer geworden, das müsste doch schon auf mindesten 20 von 10 Punkten stehen!

    walter

    27. Mai 2010 at 10:47

  5. Sicher haben sogenannte Klick-Affen den Crack-Up-Boom
    verursacht !

    Vielleicht kann ich ja etwas beitragen Eichelburg als Spinner zu outen ….

    uxmadexmyxday

    27. Mai 2010 at 11:46

  6. Hi, vor Jahren hat W.Eichelbrug auf seiner Seite Dinge geschrieben, JEDER hat ihn ausgelacht, aber Jahre später traf doch tatsächlich ALLES ein. Als er schrieb, die Staatsanleihen würden auf den Markt fliegen, wollte man ihn schon fast einweisen. Aber jetzt ist es so. Was wollt ihr ihm anlasten. Wenn einer mit seinen Aussagen bisher recht hatte, dann wars doch W,Eichelburg.

    silberjunkie

    27. Mai 2010 at 15:29

    • Wer ständig schreit hat natürlich auch irgendwann mal recht !
      Andererseits ist die Hyperinflation ist z.B. noch nicht da …

      Die Frage ist eher wie oft er eben nicht recht hatte. Dazu reicht es einfach nur ein paar Panik-Arikel auf seiner Seite von 2005 nochmals zu lesen – Alles klar ?

      Nicht alles was WE schreibt ist falsch, im Gegenteil. Aber die Panikmache und Verschwörungen machen alles zunichte IMHO !

      Panic

      uxmadexmyxday

      27. Mai 2010 at 15:35

  7. So einen schlechtes Fake hab ich auch selten gesehen.

    Jasmin

    28. Mai 2010 at 18:03

  8. Ihr werdet auch noch geschoren werden.

    Crack-Up-Boom

    28. Mai 2010 at 18:06

  9. Es kommt so oder so eine neue Währung!
    Denn wer anders denkt sollte sich mal Gedanken machen welcher Staat oder Königreich in der Geschichte jemals seine Schulden zurückgezahlt hat und wenn dann wie!
    Ich kann nur eins sagen “ GOLD IST GELD und PAPIERGELD IST NICHTS“

    silvio

    30. Juni 2010 at 05:35

    • Nun, dann erzaehle uns doch mal wie die Geschichte der Staatsschulden aussieht? Z.B. die Frankreichs nach 1795 oder die Englands, bzw. des UK (nach 1707), seit der Gruendung der Bank of England 1794, oder des schwedischen Staates seit der Gruendung der Sveriges Riksbank 1668?

      Gold ist ein wertloses Metal, ohne jeden praktischen Nutzen – hinter Papiergeld stehen Staaten und Oekonomien, Fabriken, Infrastruktur, Arbeitskraefte, etc. pp.

      rheinlaenderinlondon

      30. Juni 2010 at 12:09

      • Korrektur:

        Die Bank of England wurde natuerlich 1694 gegruendet und nicht 1794 …

        rheinlaenderinlondon

        30. Juni 2010 at 13:04

    • Wenn die Bild-Zeitung ständig irgendwelche Falschmeldungen verkündet, nehme ich sie nicht mehr ernst. Wenn „Wirtschaftsexperten“ in regelmäßigen Abständigen, einen wirtschaftlichen Zusammenbruch, eine Währungsreform oder einen Rekordpreis für Gold vorhersagen und nichts trifft ein, nehme ich diese „Experten“ nicht ernst.

      Randifan

      30. Juni 2010 at 12:38

      • Man kann nicht leugnen, dass z. Zt. erhebliche Probleme mit unseren Waehrungen bestehen: Weitausweniger mit dem Euro, als vielmehr mit dem US-$ und £.

        Ich kann auch nicht leugnen, dass es hier zu weiteren Verwerfungen und Aufregung auf den Maerkten kommen wird. Nur: Fuer ein wirkliches Katastrophenszenario reichen diese nicht aus: Da haben Staaten schon ganz andere Krisen gemeistert.

        Wer wirklich sein Vermoegen sichern sollte sich nach Laendern umschauen, die als Industrienationen ueber Jahre ein hohes Aushandelsplus erziehen (z.B. Deutschland, aber auch Finnland, Schweden oder Australien), dies sind meistens auch Laender mit einer soliden industriellen Basis – ich halte derzeit eine Investition z.B. in AUS-$ fuer sehr viel sicherer als in Gold – oder schwedische Staatspapiere in € oder …

        rheinlaenderinlondon

        30. Juni 2010 at 13:22

  10. Information aus absolut verlässlicher Quelle.

    hfw

    3. August 2010 at 12:22

  11. Information aus absolut verlässlicher Quelle.
    Vor etwa 10 Wochen wurden mit einem Hochsicherheitskonvoi Druckplatten der „NDM“ aus der Schweiz nach Deutschland zur Bundesbank nach FFM transportiert

    hfw

    3. August 2010 at 12:26

  12. Es ist doch vollkommener Unsinn anzunehmen man koenne rechtlich nichts machen gegen Stuttgart-21, nur weil der Paul Kirchhoff das im Fernseher gesagt hat. Wo ein Wille ist ist auch ein Weg. Unter der ueberschrift „Gutachten gegen Gutachten“ stand gestern in der Stuttgarter Zeitung ein sehr interessanter Artikel. Der Rechtsprofessor Georg Hermes sieht die Rechtslage demnach ganz anders als Herr Paul Kirchhoff. Zitat Georg Hermes: „Es sei klar, dass das Eisenbahnrecht beim Bund liege, das Land trage aber erhebliche Kosten, damit sei es mit zustaendig.“ Professor Georg Hermes laesst auch nicht gelten, dass Vertraege ewig unkuendbar sein sollen. „Das verstoeßt gegen das Demokratieprinzip.“ Neue Parlamente haetten dann keine Moeglichkeiten, aus langfristigen Vertraegen herauszukommen, argumentierte Hermes. Auch den Einwand, gegen den Haushalt sei keine Volksabstimmung moeglich, laesst Hermes nicht gelten. „Dann waere eine Abstimmung ueber jedes Gesetz, das Geld kostet, ausgeschlossen.

    Rürup Rente

    6. Oktober 2010 at 15:41


Kommentare sind geschlossen.